Tipps zu den Google Ads Keyword-Optionen

Online Marketing, SEO & SEA Beratung

Google Ads Logo

Google Ads Keyword-Optionen richtig verwenden

Mit den Keyword-Optionen können Sie Ihren Anzeigenauslieferung steuern, und festlegen, welche Suchanfragen (Suchbegriffe) auf Google die Anzeigenauslieferung auslösen oder nicht auslösen. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen Tipps zu den Google Ads Keyword-Optionen geben, und Ihnen erklären, wie Sie die Keyword-Optionen richtig nutzen.

Google Ads Keyword-Optionen

In der folgenden Tabelle finden Sie die Keyword-Optionen für Suchnetzwerk-Kampagnen in Google Ads:

Keyword-Optionen
Weitgehend passendKeyword
Auszuschließende Keywords-Keyword
Passende Wortgruppe"Keyword Optionen"
Genau passend[Keyword]
Modifizierer für weitgehend passende Keywords+Keyword

Suchbegriffe, bei denen Ihre Keywords eine Anzeigenauslieferung auslösen

Die Suchbegriffe, welche von Nutzern im Suchnetzwerk von Google verwendet werden, sind ausschlaggebend für die Keywords in Google Ads. Mit der richtigen Keyword-Option lässt sich zum Suchbegriff, mithilfe eines relevanten Keywords die Anzeige ausliefern, welche am effektivsten ist.

KeywordSuchbegriffKeyword-OptionHinweis
[online marketing]online marketingGenau passendDer Suchbegriff stimmt exakt mit dem Keyword mit der Keyword-Option "Genau passend" überein.
[online marketing]online markeitngGenau passend (ähnliche Variante)Der Suchbegriff ist eine ähnliche Variante (Rechtschreibfehler) des Keywords mit der Keyword-Option
"online marketing"online marketing beratungPassende WortgruppeDer Suchbegriff enthält das Keyword mit der Keyword-Option "Passende Wortgruppe".
online marketingmarketingWeitgehend passendDer Suchbegriff ist eine Variation des Keywords mit der Keyword-Option "Weitgehend passend".
+online +marketing +beratungonline marketing beratung rostockModifizierer, Weitgehend passendDer Suchbegriff enthält die Keywords mit Modifizierer der Keyword-Option "Weitgehend passend".

Unter Berücksichtigung der oben genannten Übereinstimmungstypen möchte ich Ihnen einen Tipp für Ihre Kontostruktur geben.

KampagneAnzeigengruppenKeyword-OptionAnzeigen
Produkt AAnzeigengruppe AGenau passendGenau passende Keywords
Produkt AAnzeigengruppe BModifizierer, Weitgehend passendGenau passende Keywords
Produkt BAnzeigengruppe AGenau passendGenau passende Keywords
Produkt BAnzeigengruppe BModifizierer, Weitgehend passendGenau passende Keywords
SEA Beratungsea_beratung_ex[SEA Beratung]SEA Beratung
SEA Beratungsea_beratung_berlin_ex[SEA Beratung Berlin]SEA Beratung Berlin
SEA Beratungsea_beratung_br+SEA +BeratungSEA Beratung
SEA Beratungsea_beratung_berlin_br+SEA +Beratung +BerlinSEA Beratung Berlin

In den meisten Google Ads Konten erstelle ich für Suchnetzwerk-Kampagnen diese Kontostruktur. Und die Kontostruktur beginnt hier bereits mit der Bezeichnung der Kampagnen.
Im Kampagnennamen fließen die für mich wichtigsten Kampagneneinstellungen ein, so steht „search“ oder „gdn“ für die Werbenetzwerke (Suchnetzwerk oder Displaynetzwerk). Ebenfalls hat das Hauptthema der Kampagnen seinen Platz im Namen und wenn Sie die Keyword-Optionen nicht innerhalb der Anzeigengruppen trennen, dann ist im Kampagnennamen genau der richtige Platz, um das zu unterscheiden.

So lautet zum Beispiel der Name der Kampagne im Suchnetzwerk von Google, für das Thema „Google Ads Beratung“, mit ausschließlich genau passenden Keywords und dem Standort „Deutschland“ wie folgt: google_ads_beratung_de_g_search_ex

Innerhalb dieser Kampagne versuche ich jetzt Keywords in Kategorien zu gruppieren und diese jeweils einer Anzeigengruppe zuzuordnen. Desto kleiner die Keyword-Gruppen werden, desto genauer kann ich mithilfe der Anzeige, die ich pro Anzeigengruppe erstelle, auf den tatsächlichen Suchbegriff eingehen. Die Relevanz der Anzeige, mit ausschließlich genau passenden Keywords ist dadurch sehr hoch.

Die Keywords innerhalb dieser Kampagne können gegenüber anderen Kampagnen zusätzlich mit einer anderen Gebotsstrategie versehen werden. So können Sie zum Beispiel in einer Kampagnen mit genau passenden Keywords, mit dem Ziel auf max. Conversion arbeiten, hier spielt der CPC eine kleinere Rolle, wenn die ROA wirtschaftlich ist. Bei einer Kampagnen, die Keywords zum gleichen Thema, aber mit der Keyword-Option „weitgehend passend“ enthält, ist als Gebotsstrategie „Klicks maximieren“ oder auch „manueller-CPC“ eine gute Wahl.
Tipp: Weitere Kampagneneinstellung, oder auch Einstellungen innerhalb von Anzeigengruppe, Anzeige und Keyword kann man sich als „Label“ erstellen. So kann man u.a. den Werbezeitraum, oder ein Aktionsende als „Label“ erstellen und somit weitere wichtige Kampagneneinstellungen transparent anzeigen lassen.

Hinweis: Wie bereits besprochen, ist aber auch bei dieser Strategie die Keyword-Option „auszuschließende Keywords“ sehr wichtig.

Tipps für Keyword-Listein Google Ads

Wenn ich mich mit einem neuen Produkt befasse, dann habe ich häufig zum Start einer Kampagne wenige Keywords, die ich als „genau passendes Keyword“ verwende. Mit diesen ersten Keywords erstelle ich Anzeigengruppen und relevante Anzeigen für die jeweiligen Kategorien. Zusätzlich zu dieser Kampagne, habe ich weitere Kampagnen, mit der Gebotsstrategie „manueller CPC“ und wähle einen niedrigen CPC. Innerhalb dieser Kampagnen erfasse ich über den Bericht „Suchbegriffe“ weitere relevante Keywords, die ich wiederum nutze, um Kampagnen und Anzeigengruppen zu erstellen, in denen ich diese Keywords mit der Keyword-Option „genau passend“ verwende.
Jetzt kann man mithilfe der unterschiedlichen Gebotsstrategien die neuen „genau passenden Keywords“ verwenden.

Hinweis: Verwenden Sie nie das gleiche „genau passende Keyword“ in unterschiedlichen Anzeigegruppen und vermeiden Sie mithilfe von „auszuschließenden Keywords“ die Anzeigenauslieferung von nicht relevanten Anzeigen.

Relevante Keywords für Ihre Anzeigen

Anzeigen erstellen Sie innerhalb einer Google Ads Kampagne, und ordnen diese einer Google Ads Anzeigengruppe zu. Damit Sie relevante Anzeigen ausliefern können, sollten Sie im ersten Schritt die Google Ads Einstellungen berücksichtigen:

Struktur von Google Ads

Tipps für das erstellen einer Keyword-Liste

 


Häufig gestellte Fragen:

Was sind Keyword-Optionen?

Mit Keyword-Optionen steuern Sie, welche Suchanfragen auf Google die Anzeigenauslieferung auslösen können. Mit der Option Weitgehend passend wird die Anzeige beispielsweise für eine breite Zielgruppe ausgeliefert. Verwenden Sie hingegen die Option Genau passend, erreichen Sie damit nur bestimmte Nutzergruppen.

Welche Anzeigen werden bei weitgehend passenden Keywords ausgeliefert?

Anzeigen können bei Suchanfragen ausgeliefert werden, die Rechtschreibfehler, Synonyme, verwandte Suchanfragen und andere relevante Varianten enthalten.

Was bewirkt der modifizierer („+“) für weitgehend passende Keywords?

Fügen Sie ein Pluszeichen hinzu (z. B. +Keyword), um ein weitgehend passendes Keyword zu ändern, so können Anzeigen bei Suchanfragen ausgeliefert werden, die den Modifizierer für weitgehend passende Keywords oder sehr ähnliche Varianten davon enthalten. Dies trifft jedoch nicht auf Synonyme zu und die Reihenfolge der Suchbegriffe ist beliebig.

Wie funktioniert die Keyword-Option Passende Wortgruppe?

Anzeigen werden bei Suchanfragen ausgeliefert, die mit einer Wortgruppe übereinstimmen oder sehr ähnliche Varianten davon sind. In diesen Varianten können zusätzliche Begriffe davor oder dahinter stehen. Anzeigen werden allerdings nicht ausgeliefert, wenn die Wortgruppe ein neues Wort in der Mitte enthält oder wenn die Reihenfolge der Wörter in der Wortgruppe geändert wird.

Kann ich Anzeigen für genau einen Begriff ausliefern?

Mithilfe der Keyword-Option „Genau passend“, werden Anzeigen bei Suchanfragen ausgeliefert, die den genauen Begriff oder sehr ähnliche Varianten des genauen Begriffs enthalten. Ähnliche Varianten können hier auch eine neue Reihenfolge der Wörter enthalten, wenn sich die Bedeutung dadurch nicht ändert. Außerdem besteht die Möglichkeit, Funktionswörter wie Präpositionen, Konjunktionen, Artikel oder andere Wörter hinzuzufügen oder zu entfernen, die für die eigentliche Suchanfrage ohne Bedeutung sind.

Muss ich die Groß- und Kleinschreibung beachten?

Bei Keywords wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Beispielsweise ist es nicht notwendig, „Online Marketing“ und „online marketing“ als Keywords einzugeben. Die Schreibweise „online marketing“ deckt beide Möglichkeiten ab.

Was bedeutet Negative Keywords?

Man spricht häufig von „Negativen Keywords“, wenn von der Keyword-Option „auszuschließende Keywords“ oder den „Listen mit auszuschließenden Keywords“ gesprochen wird. Sie können diese Keyword-Listen mit „auszuschließenden Keywords“ auf Anzeigengruppen, Kampagnen und Kontoebene erstellen.